Impfen macht (unsere Kinder) krank!

Beitrag aktualisiert am 30.10.18

“… Geimpfte, verglichen mit ungeimpften Kindern, haben bis zu

  • 16 mal häufiger Asthma, (wobei chron. Husten mit dazu genommen wurde, sonst wäre die Zahl noch höher)
  • 6 mal häufiger Neurodermitis, (incl. chron. Hauterkrankungen)
  • 9 mal häufiger Allergien (incl. Lebensmittelunverträglichkeiten)
  • 5 mal häufiger Mittelohrentzündungen
  • 50 mal häufiger Autismus (ich habe nur einen Fall mit Autismus [älter als 15 Jahre] in der Studie)
  • 12,5 mal so häufig ADHS
  • 3,3 mal häufiger Epilepsie (wobei die Fallzahlen zu gering sind, um ein wirkliches Risiko abzuschätzen)
  • 10 mal häufiger Diabetes

Dieser Auszug aus der Studie von Dr. Rolf Kron (http://www.kron-rolf.de/rolfrootCSS/default.htm –> Impfen –> Fragebogenaktion 2008 –> mehr…) belegt, dass “durchgeimpfte” Kinder ein x-faches mehr an oben genannten Krankheiten leiden als ungeimpfte Kinder! Und doch werden immer noch ungefähr 90% unsere Kinder geimpft!!! Warum ist das so?

Auch die Erfahrung aus meiner Praxis stimmt vollumfänglich mit den Ergebnissen der o.g. Studie überein. Wieviele Impfschäden wurden uns und unseren Kinder wohl “eingeimpft”? Können wir überhaupt noch unterscheiden, was vom Impfen kommt und was nicht, wenn die Impfrate in unseren westlich-europäischen Ländern so hoch ist? Die Studie gibt einen seriösen Überblick zu diesem Thema. Und ich bin Herrn Dr. Kron sehr dankbar, dass er diesen grossen Aufwand nicht gescheut hat, denn von offizieller Seite ist es schwer an solche Infos zu kommen.

Es lohnt sich also, sich diese halbe Stunde Zeit zu nehmen und die Untersuchung zu studieren. Sie ist v.a. auch für Eltern, welche einem Impfentscheid fällen müssen hilfreich. Die Studie enthält auch Ergebnisse diverser anderer renomierter Impfstudien weltweit.

Auch die Frage, ob “nur” Tetanus geimpft werden soll oder nicht wird darin beantwortet. Es lohnt sich wirklich!

Anschliessen noch einige Auszüge aus der Studie, es ist jedoch von Vorteil die ganze Studie zu lesen (hier als PDF runterladen), damit diese Auszüge nicht aus dem Zusammenhang gerissen werden.

Ein weiterer Auszug ist:

“Impfreaktionen bei Geschwistern, Verwandten oder Bekannten

Es wäre sehr spannend, all die Kommentare der 1168 Beobachtungen von Nebenwirkungen aufzuzählen, was hier aus Platzgründen leider nicht möglich ist, doch ein paar mögen hier einen Eindruck wiedergeben, was Impfungen für Schäden setzen können. Zum Beispiel:

  • Erstes Kind bekam nach 6fach-Impfung 41 C Fieber, krampfte u. wäre fast gestorben!
  • Große Schwester bekam nach einer Impfung Asthma, Impfschaden nicht anerkannt!
  • „Des Bruders Neurodermitis verschlimmerte sich massiv durch die Impfung!“
  • „Mein erster Sohn hatte nach der Tetanol Pur-Impfung einen schweren  Impfschaden.“
  • „Arbeite mit behinderten Menschen, die Ursache sind oft anerkannte Impfschäden!“
  • „Eigene Reiseimpfreaktionen: anschl. Autoimmunerkrankung: Zöliakie bekommen.“
  • „Ich, die Mutter, erlitt einen Grippeimpfschaden – GBS – Lähmungen aufsteigend!“
  • Erstes Kind erlitt plötzlichen Kindstod 4 Tage nach Impfung, war vorher gesund.
  • Schwester nach 5fach-Impfung fast gestorben.
  • Meningitis des älteren Bruders nach MMR-, Cousine Diabetes nach HIB-Impfung
  • „Leukämie des Bruders nach 5fach-Impfung, nach 3 Instanzen haben wir es aufgegeben, einen Impfschaden anerkannt zu bekommen!“
  • Bruder 4 jährig FSME-Impfung bekommen und ins Koma gefallen, hernach behindert.
  • „Erstes Kind blind nach erster Impfung. Ich bin mir sicher, dass es sah, doch die Ärzte meinten, die Blindheit sei angeboren.“

Das Leid der Menschen durch Impfschäden ist ernorm. Ich würde gerne wissen, wie groß die Zahl all jener ist, die durch Impfungen geschädigt wurden.”

Nochmals! Ich kann Ihnen nur sehr raten, diese Arbeit zu studieren. Helfen Sie Ihren Kinder gesünder zu werde oder es zu bleiben!

Mit der Homöopathie haben wir die Möglichkeit Impfschäden an Patienten soweit wie möglich zu behandeln. Haben Sie den Verdacht auf einen Impfschaden? Melden Sie sich bei einem gut ausgebildeten Homöopathen und lassen Sie sich beraten.

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Adrian Schneider

Klassischer Homöopath
Kassernenstrasse 4
8180 Bülach
044 860 00 02
adrian.schneider@similibus.ch
https://www.similibus.ch
 
Quelle: Die Impfstudie habe ich mit freundlicher Genehmigung von Dr. Rolf Kron veröffentlicht. Vielen Dank dafür! 🙂