Impfen verursacht Autismus…

das behaupten auf jeden Fall folgende zwei Dokumentationen, welche aktuell im Kino (April 2016) zu sehen sind. (Die Trailer sind leider erst in englischer Sprache verfügbar)

Vaxxed:

Man Made Epidemic:


Machen Sie sich Ihre eigene Meinung!

In meiner Praxis kann ich auch von Autismus-Fällen berichten, bei welchen der Verdacht auf einen Impfschaden besteht. Die gute Nachricht ist, es besteht eine Möglichkeit den Kinder homöopathisch zu helfen, melden Sie sich bei einem erfahrenen und gut ausgebildeten, klassischen Homöopathen.

Kennen Sie persönlich eine solche Geschichte oder ist eines Ihrer Kinder betroffen? Teilen Sie Ihre Erfahrung mit uns. Dies kann helfen, dass nicht noch mehr Kinder so ein Leid miterleben müssen!

Share

Film: „Wir impfen nicht“

Der folgende Film zeigt eine andere Sichtweise zur weit verbreiteten Impfmeinung. Ich kann den grössten Teil dieses Films v.a. Eltern empfehlen, welche sich von verschiedenen Seiten her zum Thema Impfen informieren wollen, da er eine alternative Anschauung auf dieses Thema zulässt.

Entscheiden müssen am Schluss aber immer die Eltern selbst ob sie ihr Kind impfen wollen oder nicht. Ich denke aber, dass wenn Sie diesen Film gesehen haben, es Ihre Entscheidung zu diesem Thema beeinträchtigen wird.

Ich mache in meiner Praxis sehr oft die Beobachtung das ungeimpfte Kinder um ein vielfaches die gesünderen Kinder sind als geimpfte Kinder. Ich sehe täglich, zum Glück oft leichtere Fälle von Impfschäden (Erkältungsneigung, Neigung zu Mittelohrentzündungen, Anginen, Neurodermitis, etc, etc.) welche durch die Homöopathie gut wieder geheilt werden konnten. In solchen Fällen ist nach der sorgfältigen Inspektion des zeitlichen Auftretens der Probleme oft eine Impfung vorangegangen. (Z.B. Mittelohrentzündungen entstehen nicht einfach so und gehören nicht zu den normalen Erkrankungen die ein kleines Kind halt mal so bekommen muss!!).

Leider sehe ich aber auch klare Fälle von heftigeren Impfschäden welche zu schwerwiegenderen Krankheiten wie z.B. Autismus, Epilepsien, etc. führten. Auch in solchen Fällen besteht eine grosse Chance den Fall homöopathisch wieder in den Griff zu bekommen. Dies erfordert aber oft ein Umdenken und Akzeptieren des Impfschadens auf Seiten der Eltern, was ich festgestellt habe, diesen nicht immer ganz leicht fällt.

Sollten Sie Fragen zu Impfschäden oder homöopathischen Behandlungen von Impfschäden haben, melden Sie sich bitte bei mir oder hinterlassen Sie eine Antwort im Blog, damit andere auch von der Antwort profitieren können.


Adrian Schneider

Klassischer Homöopath

Praxis f. kl. Homöopathie in Zürich und Bülach

Share

HPV-Impfung: Verdacht auf massive Nebenwirkungen bei jungen Mädchen

Eigentlich sollte die HPV-Impfung ja vor Gebärmutterhalskrebs schützen. Der folgende Artikel zeigt nun aber eine eventuelle und schwerwiegende Schattenseite:

http://www.srf.ch/news/schweiz/verdacht-auf-schwere-nebenwirkung-bei-krebspraevention-fuer-maedchen?ns_source=app

Schützen Sie Ihr Kind, indem Sie es nicht impfen! 

Share

Erste Hilfe bei Notfällen mit Kindern

Im März 2014 finden in Zürich drei Samstag-Morgen-Kurse zum Thema: „Naturheilkunde und Notfallmedizin gemeinsam“ in Notfällen bei Kindern statt.

Im Mai 2014 findet derselbe Kurs nochmals in Aarau statt.

Der Kurs richtet sich v.a. an Eltern, Kinder-Betreuer (wie Grosseltern, Kinderkrippen-Mitarbeiter, Babysitter, etc.) und soll solides Wissen im Umgang mit Notfällen bei Kindern vermitteln. Bis wann kann ich welche naturheilkundlichen Arzneimittel oder Methoden anwenden und ab wann müssen die Profis ans Werk?

Alle Informationen zu den Kursen finden Sie auf folgender Internetseite: http://www.kindernotfälle.ch

Kurs: Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Kurs: Erste Hilfe bei Kindernotfällen

Ich möchte diesen Kurs allen die mit Kindern zu tun haben wärmstens empfehlen. Er gibt einem Sicherheit im Umgang mit Krankheiten und Notsituationen. Helfen Sie Ihren Kindern kompetent in schwierigen Situationen!

Bei Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Ich würde mich sehr freuen Sie entweder in Zürich oder Aarau persönlich kennenlernen zu dürfen.

Adrian Schneider
Praxis für klassische Homöopathie in Zürich
Adrian Schneider, Kl. Homöopath HVS/SHS
Zähringerstrasse 12
CH – 8001 Zürich
044 515 20 54
http://www.zuerich-homoeopathie.ch
adrian.schneider@zuerich-homoeopathie.ch 
Sprechstunde nach Vereinbarung 
 
 
Share

Robert Koch Institut veröffentlich Studie: Ungeimpfte Kinder sind gesünder!

Nachfolgendes Video zeigt eine Analyse betreffend Gesundheit von geimpften und ungeimpften Kindern in Deutschland. Die Zahlen dazu stammen vom Robert-Koch-Institut.

Es lohnt, sich diese 45 Minuten Zeit zu nehmen. Vor allem, wenn Sie als angehende Eltern oder Eltern welche vor dem Entscheid, „Impfen oder nicht“, stehen.

Glücklicherweise gibt es für impfgeschädigte eine Chance – nämlich die Homöopathie! Ich sehe in meiner Praxis wöchentlich div. Kinder, welche nachweislich nach einer Impfung unterschiedlichste Impfschäden erfahren. Die meisten dieser „Schäden“ sind mit einer seriösen, klassisch homöopathischen Therapie lösbar. Viel besser wäre es natürlich, erst gar nicht auf die Homöopathie angewiesen zu werden und sich gegen das Impfen zu entscheiden. Ich kann aus meiner persönlichen und langjähringen, praktischen Erfahrung sagen, dass ungeimpfte Kinder defintiv gesünder sind. Je länger ich in meiner homöopathischen Praxis tätig bin, desto mehr rate ich von Impfungen ab!

Folgende Links geben Ihnen weitere Informationen zum Thema Impfen:

Weitere Informationen finden Sie auf meinen Praxiswebseiten:

oder in diesem Blog unter:

 

Aktuell soll in der Schweiz ein Impfzwang eingeführt werden! Wir wehren uns dagegen! Helfen Sie uns dabei –> http://homoeopathie-blog.similibus.ch/referendum-gegen-menschenrechtsbeschneidung-in-der-schweiz/

 

Wir kämpfen um die Freiheit gesund zu bleiben!

Ihr Adrian Schneider

Share

Impfen macht (unsere Kinder) krank!

„… Geimpfte, verglichen mit ungeimpften Kindern, haben bis zu

 

  • 16 mal häufiger Asthma, (wobei chron. Husten mit dazu genommen wurde, sonst wäre die Zahl noch höher)
  • 6 mal häufiger Neurodermitis, (incl. chron. Hauterkrankungen)
  • 9 mal häufiger Allergien (incl. Lebensmittelunverträglichkeiten)
  • 5 mal häufiger Mittelohrentzündungen
  • 50 mal häufiger Autismus (ich habe nur einen Fall mit Autismus [älter als 15 Jahre] in der Studie)
  • 12,5 mal so häufig ADHS
  • 3,3 mal häufiger Epilepsie (wobei die Fallzahlen zu gering sind, um ein wirkliches Risiko abzuschätzen)
  • 10 mal häufiger Diabetes

Dieser Auszug aus der Studie von Dr. Rolf Kron (http://www.kron-rolf.de/rolfrootCSS/default.htm –> Impfen –> Fragebogenaktion 2008 –> mehr…) belegt, dass „durchgeimpfte“ Kinder ein x-faches mehr an oben genannten Krankheiten leiden als ungeimpfte Kinder! Und doch werden immer noch ungefähr 90% unsere Kinder geimpft!!! Warum ist das Weiterlesen

Share